Deutsche in Rußland – ein Vortrag

Wer also am 19. Februar in und um Erlangen ist….ich schaffs leider nicht.

Erlangen-Wladimir

Vom 9. Jahrhundert bis in unsere Tage will Pfarrvikar Vasile Vulpe aus Nürnberg die Geschichte der Deutschen in Rußland darstellen. Der Referent, ein Spätaussiedler aus Moldawien, kennt die Materie aus seiner eigenen Familiengeschichte und bietet deshalb einen glaubwürdigen Einblick in die Geschichte eines ebenso fruchtbaren wie zeitweise furchtbaren Mit- und Gegeneinanders von Deutschen und Russen. Fruchtbar in Politik, Kultur, Wissenschaft und Ökonomie, furchtbar seit der Auflösung der Wolga-Republik (mit einem Bevölkerungsanteil der Deutschen von etwa 60%) im Jahr des Überfalls der Wehrmacht auf die UdSSR, 1941, der nachfolgenden Zwangsumsiedlung nach Kasachstan, Sibirien, in den Altaj. Dann – ab den 70er Jahren und verstärkt in den 80er und 90er Jahren – ganze Wellen der Auswanderung, der Spätaussiedlung nach Deutschland.

Ausstellung: "Deutsche in der russischen Geschichte" Ausstellung: „Deutsche in der russischen Geschichte“

Heute stellen Deutsche gerade noch ein knappes halbes Prozent an der Gesamtbevölkerung der Russischen Föderation. Doch darunter sind nach wie vor prominente Köpfe wie Alexej Miller…

Ursprünglichen Post anzeigen 61 weitere Wörter

Advertisements

Autor: Scherbensammlerin

Zwei Länder - verschiedene Identitäten - viele Sichtweisen. Ich sammle Informationsscherben über die Vergangenheit und Gegenwart und füge sie zu einem Mosaik aus Worten und Bildern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s