Keine Multfilme. Aber Kultfilme!

Russische Filme in Hamburg – diesen Freitag ist es wieder soweit: das russisch-deutsche Filmforum beginnt und zeigt im Metropolis-Kino bis zum Nikolaustag Spielfilme und Dokumentationen in russischer Sprache. Aktuelle zum Teil mit Preisen ausgezeichnete Produktionen aus dem letzten Jahr sind dabei, wie Der Geldeintreiber mit dem Liebling der Nation, Konstantin Chabenski, oder Das Paradies über die unmögliche Liebe der russischen KZ- Zwangsarbeiterin Olga und Helmut, einem SS-Offizier.

bahnhof-fuer-zwei
Gestrandet auf einem Bahnhof – Kellnerin Vera und der Pianist Plato

Wie jedes Jahr sind nicht nur aktuelle Filme im Programm, sondern auch welche mit nostalgischem Touch. In einer Retrospektive des Regisseurs Eldar Rjasanow werden Filme wie Bahnhof für zwei aus dem Jahr 1982 und Vergessene Melodie für Flöte von 1987 gezeigt.

Auch die Dokumentationen sind sicher sehenswert: eine über Boris Nemzow, eine über Nord-Korea und eine über die Tage des Aufstands im Jahr 1991.

Oder wie wärs mit diesem sympatischen Territorialstreit zwischen Georgien und Ossetien:

 

Hier das ganze Programm im Metropolis, mit allen Trailern zum Reinschnuppern:

http://2016.hamburger-kinoforum.de/programm.html

Advertisements

Autor: Scherbensammlerin

Zwei Länder - verschiedene Identitäten - viele Sichtweisen. Ich sammle Informationsscherben über die Vergangenheit und Gegenwart und füge sie zu einem Mosaik aus Worten und Bildern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s