Jeden Tag ein Gedicht – 12. März

Sofa

lass uns ein neues Sofa kaufen
nassersandfarbig,
wir werden es zu- und
ausklappen,
werden uns darauf lieben,
Wein und Tee verschütten,
darauf springen.
und danach werden wir wie Kartenbuben liegen,
als ob wir wieder Kinder wären,
und unsere Fersen sind
keine mit Hornhaut beschlagenen Hufe.
lass uns ein neues Sofa anschaffen
wie Hollywooddarsteller
Inseln kaufen.
lass uns auf diesem Sofa am Meer heimisch werden,
welches der in uns verliebte Gott versalzen hat.

Sergej Tenjatnikow


Диван

давай купим новый диван
цвета мокрого песка
будем складывать его
и раскладывать
будем на нём любить друг дружку
проливать на него чай и вино
прыгать на нём
а потом лежать валетом
будто мы вновь дети
и наши пятки ещё не превратились
в мозолистые копытца
давай купим новый диван
как голливудские актёры
покупают себе острова
давай поселимся на этом диване у моря
пересоленного Богом от любви к нам

Сергей Тенятников


Aus dem Band:
„Aus deinem Auge schlüpft der Kuckuck“
Gedichte Russisch/Deutsch
Lychatz Verlag, 2017
ISBN: 9783942929462


Der Autor macht auf seinen Streifzügen Schnappschüsse, die ich euch und Ihnen nicht vorenthalten möchte. Sein Blick für feinste Nuancen, fürs Abseitige und Absurde kommt hierbei ebenso zutage wie in seiner Lyrik.



Er ist nicht hier, steht auf dem Sticker
Endlich raus aus dem Elend…
Die vier Buchstaben besagen: Poet
Stilleben in Blau
Werbeanzeigen

Autor: Scherbensammlerin

Zwei Länder - verschiedene Identitäten - viele Sichtweisen. Ich sammle Informationsscherben über die Vergangenheit und Gegenwart und füge sie zu einem Mosaik aus Worten und Bildern.

8 Kommentare zu „Jeden Tag ein Gedicht – 12. März“

  1. Das Wörtchen „anschaffen“ schien mir im Deutschen etwas seltsam, inhaltlich und klanglich, drum dachte ich an das Original.

  2. Ach das meinst du. Im Original steht beides mal kaufen. Aber anschaffen ist doch nicht zu verwechseln mit anschaffen gehen, oder? Doch das meintest du sicher nicht…
    Möbelstücke anschaffen, das ist etwas, das ich auch so sage. Vielleicht sind es regionale Unterschiede?

  3. Ich kenne das Wort auch im Sinne von kaufen oder sonstwie in Besitz nehmen (einen Hund anschaffen) aber eben auch als „anschaffen gehen“. Aber das ist es nicht. Es klingt mir irgendwie unrhythmisch im Gedicht, wohl weil es vorn betont wird und dann zwei Silben nachkleckern. „Besorgen“ würde zB in meinen Ohren angenehmer klingen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.